Bildung in Schleswig-Holstein? Nein Danke!

Mein Bundesland ist jetzt nicht unbedingt der angenehmste Ort für einen Politiker. Auf Bundesebene kennt man Schleswig Holsteins Politik nur mit 3 Skandalen: Barschel, Simonis und van Boetticher. Also Selbstmord, Parteimord und ähm ja, ich möchte es mal freundlich ausdrücken: politischer Selbstmord durch eigene Dummheit in Kombination mit Pädophilie. Das Problem ist aber nicht die Skandalträchtigkeit unserer Landesregierungen, sondern auch ihre Unfähigkeit und Unentschlossenheit in den wichtigsten Ressorts!

Beispiel Bildung: Ein Land, das im bundesweiten Vergleich als eines der schlechtesten dasteht und dessen Abitur im Vergleich mit anderen Bundesländern eher einem Abschluss einer Waldorfschule ähnelt, will zusätzlich zum schon vorherrschendem Lehrermangel 365 Stellen einsparen. Da darf man doch mal fragen, ob das Ministerium in Kiel und sein Oberhaupt Frau Wende überhaupt noch den Überblick hat? 

Wir dürfen auf jeden Fall gespannt sein, was die grün-rotblaue Regierung uns noch für Bildungskonzepte beschließt. Vielleicht kommt ja bald G-7 oder die Zusammenlegung aller Schulen zur Gemeinschaftsschule Schleswig-Holstein, würde ja Kosten einsparen, oder die Ersetzung der Lehrkräfte durch Wikipedia, Google und Co, man will doch immer so modern sein! Aber was auf jeden Fall beschlossen wird, ist die Klassengröße von 35+ und die Einsparung von weiteren Lehrstellen sowie die Reduzierung der geldlichen Ressourcen der einzelnen Schulen!

Europawahlkampf = Sparwahlkampf?!

Europa – 25. Mai – Wahlen zum europäischen Parlament – „Europawahl“ 

Dies sind die Schlüsselwörter der Woche! Wie? Ihr wisst gar nicht, dass diesen Sonntag die Wahlen zum europäischen Parlament stattfinden?! Ja kein Wunder! In diesem Wahlkampf wurde ja auch gespart, wo es nur geht!

Plakate? Von der Bundestagswahl! Nur das Datum wurde teilweise geändert!

Bestes Beispiel dafür: die CDU! Wir nehmen einfach die 20 000 Plakate mit Mutti drauf, die noch vom letzten September über waren!

Wahlspots? Die hat meist nur der Azubi überarbeitet! 

Bestes Beispiel dafür: die AfD! Dieselben rechtspopulistischen „Durchschnittsbürger“ fragten uns schon zur Bundestagswahl, ob wir das alles wollen!

Kreativität? Scheinbar ausverkauft!

Bestes Beispiel dafür: der linke Sektor unseres Bundestages (die Linke und die SPD). Hier werden auf der einen Seite einfach nur komplett inhaltslose Phrasen geschmettert, was wir zwar schon von unserer Linken kennen, aber so inhaltslos und mit geringer Aussagekraft habe ich sie lange schon nicht mehr gesehen… Und was machen die Sozis? JA was haben die eigentlich als Wahlwerbung??? Ach genau der Schulz, der durch endlose Bürokomplexe irrt und sie dann am nächsten Tag auf einem übergroßen Plakat anlächelt, mit dem überzeugendem und kreativen Spruch: „Aus Deutschland – Für Europa“. GÄHN!

Humor? War auch schon mal besser bei unseren Vertretern des Volkes und Geflügels!

Die Grünen versuchen sich, wie so oft schon, an Humor… Ich kann dazu nicht mehr sagen, als die Internetgemeinde: GENug!

Und jetzt wundern sich wieder alle über die doch dramatisch geringe Wahlbeteiligung von wahrscheinlich wieder nur unter 50 % … Ja aber wenn ihr Politiker schon mit dem Minimum an Elan diesen Wahlkampf bestreitet, haben wir doch auch kein Bock zu wählen! Nur wir sollten es trotzdem tuen! Die Wahl zum europäischen Parlament ist die einzige Wahl Europas, wo die Bürger die Chance haben über Europa direkt mitzubestimmen! Also geht hin, denn man darf auch nicht vergessen: Jede Abgegebene Stimme für eine etablierte (Schade AfD, da gehört ihr nicht zu!) Partei ist eine Stimme gegen rechts! Und so aufwändig ist eine Wahl jetzt auch nicht!

Sanktönchen für den Schwerverbrecher – Die Krim hätte unabhängig werden müssen!

Und der Countdown wurde erneut gestartet! Die roten Knöpfe mit der Verbindung zu dem Ende der Menschheit rücken wieder näher an die Schreibtische der mächtigsten Personen der Welt. Aber musste es dazu kommen? Wer ist eigentlich schuld an diesem zu verachtenden Trend? Haben wir nicht gerade im Jahr des 100. Jubiläums der ersten Urkatastrophe Besseres zu tun? Haben nicht die letzten fast schon 70 Jahre Frieden in Deutschland und ca. 25 Jahre Frieden in Europa gezeigt, dass es sich im Frieden leichter leben lässt?

Ich bin echt bestürzt darüber, wie schnell man in veraltete Verhaltens- und Denkens Muster zurückfallen kann. Haben wir uns nicht vor 25 Jahren geschworen, dass Schweigen und Wettrüsten sinnlos sind? Haben wir nicht gelernt, dass man auch gut miteinander statt nur gegeneinander leben kann? Ich meine wir sind fast Nachbarn und in unserer heutigen Zeit sind wir und unsere Wirtschaftssysteme miteinander verknüpft. Egal zu wem wir Sanktionen einleiten, was wir an völkerrechtlichen Missetaten getan haben, wir schaden uns auch immer selbst mit diesen Aktionen!

Russlands Problem = ohne Moos nichts los! Unser Problem = ohne los kein Moos! Daran sieht man wir können nicht ohne Russland und Russland nicht ohne uns! Allerdings haben wir dies in letzter Zeit, bzw. eigentlich schon immer vernachlässigt! Man muss mit Russland in Verhandlungen treten und sie in das westliche System so gut es geht, und soweit es gewollt ist eingliedern. Die Stellungsnahme eines Reporters des russischen Staatsfernsehen in der gestrigen Folge „Hart aber Fair!“ rechtfertigt nicht im Geringsten die gewaltsame Entwendung von Staatsgebiet. Dort äußerte sich der Putin nahestehende Reporter, dass der Westen in der Vergangenheit ebenfalls Menschenrechtsverletzungen begangen habe und das Russland dadurch quasi ein Freilos hätte. So kann man diese Vergehen allerdings nicht vergleichen und „gegenrechnen“! Man darf sie gar nicht miteinander vergleichen und schon gar nicht mit ausgleichender Gerechtigkeit begründen! Natürlich haben auch wir grauenhafte Taten verübt, dies gibt anderen Staaten aber lange nicht das Recht ebenfalls welche zu verüben!

Es geht nicht mit, aber auch nicht ohne Moskau! Dieses Problem hat auch die Krimhalbinsel. Völkerrechtlich gehört sie auch noch nach der Anektion der russischen Föderation zu der Ukraine. Und an dieser Rechtmäßigkeit zweifelt auch keiner! Selbst Russland nicht, Russland zeigt nur eine sehr ausgeprägte Fähigkeit Dinge auszusitzen! Mit der Begründung, dass die derzeitige Regierung der Ukraine nicht verfassungskonform und gerechtfertigt sei. Dieses Gedankenmuster müsste allerdings generalüberholt werden! Herr ­Putin ­schauen sie mal auf ihren Kalender, da müsste ganz sicher auch bei ihnen 2014 und nicht 1814 stehen!!! Und wenn doch würde ich den Verleger dieser Auflage einfach ins Arbeitslager stecken, da braucht man auch keinen Prozess zu. Zumindest nicht in der russischen Föderation…

Die Krim ist der kulturelle Ursprung Russlands. Inzwischen zu knapp 40% von Ukrainern besiedelt und die Krimtataren dürfen auch nicht vergessen werden! Alle diese Volksgruppen unter einen Hut zu bringen und sie einem Staat anzugliedern kann nicht die Lösung sein! Man hätte die bewohner der Krim nicht vor eine unfaire Wahl stellen dürfen! Sie hatten die Wahl zwischen Sodom und Gomorra! Entweder bedingungslos an die Ukraine zurückzugehen oder mehr Unabhängigkeit in der russischen Föderation zu genießen. Jetzt mal ehrlich wofür würdet ihr euch entscheiden, wenn du im Rücken einen Soldaten hast, der dir mit einem verschmitzten Lächeln und einer Kalaschnikow sagt, dass du wählen dürftest, was du für korrekt hälst. Die Krim als unabhängiger souveräner Staat wäre aus meiner Sicht der beste Kompromiss für alle gewesen!

Ukraine Unterstüzung der EU – Demokratie oder Diktatur?!

Gebt der Ukraine vollste Unterstützung!

Wie können wir ein Land, das sich auf dem harten Weg zu einer Demokratie befindet so im Stich lassen? Wie können wir bei einem direkten Nachbarn unserer Union die Augen zukneifen und denken: „Passt schon!“? Wie können wir einen Diktator unterstützen, der regiert wie ihm gerade die Laune steht?

Wir wollen die Ukraine unterstützen, aber das darf uns auf gar keinen Fall schaden? Das ist doch Humbug!

Die EU hat sich doch als Projekt des Friedens in Europa etabliert, warum schauen wir denn bei einem Staat, der signalisiert hat ein Assoziationsstaat zu werden weg? Nur weil wir nicht mit Russland in Clinch kommen wollen? Klar Deutschland bezieht knapp ein Drittel seiner Erdgas- und Erdölversorgung von Gazprom, also Russland. Aber man darf nicht vergessen, wer dort regiert! Es ist nicht der nette oberkörperfreie auf Pferden reitende, nach Schätzen tauchende, mit Schneeleoparden kuschelnder Wladimir. NEIN! Es ist der Menschenrechtsverletzende, umweltegalistische, verschwenderisch auf Prunk lebender zu-spät-Zar Putin!

Bei der oben beschriebenen Abhängigkeit der Alt-Sowjetunion, bzw. bald wieder der Neu-Sowjetunion, handelt es sich aber auch um eine gegenseitige Abhängigkeit! Jahr für Jahr bringen europäische Investoren Geld nach Russland, wobei dieser Trend auch schon wieder rückläufig ist. Zudem wird in großem Stil europäische Technik zum Aufbau der maroden russischen Wirtschaft benutzt. Daher würde es nicht nur uns Bauchschmerzen bereiten, wenn wir diese Abhängigkeit für Zeit auf Eis legen würden. Lasst und der Ukraine mit politischen Sanktionen gegen seine Gegner helfen! Lasst sie uns finanziell unterstützen! Erleichtern wir ihr den Weg in die EU, helfen wir ihr sich aus den festen Klammergriff Moskaus zu entreißen!

Russland muss merken, dass sie sich nicht alles was sie wollen leisten können! Wir dürfen gegenüber Russland keine Schwäche zeigen! Auf keinen Fall sitzt Moskau am längeren Hebel! Und dies darf Putin gar nicht weiter denken! Er sieht gerade nur, wie sich sein Plan zur „Gebietserweiterung“ in Luft auflöst! Die Eurasische Union, Putins „neue Sowjetunion“ verliert mit der Ukraine gewaltig an Masse und Einfluss! Aber was Putin nicht demokratisch lösen kann, wird halt gewaltsam erzwungen! Wir dürfen hierbei nicht nur an die Ukraine denken, es gibt noch viele weitere Staaten, die unter dem Hutzipfel Russlands stehen! An erster Stelle sollte man hierbei an Aserbaidschan, Kasachstan und Weißrussland denken. Und viele kleinere Staaten, die keine geringste Chance haben sich gegen Moskau aufzulehnen. Stellvertretend sind hier nur drei Staaten aufgelistet: Turkmenistan, Usbekistan und Georgien.

Auf keinen Fall sollte man alle Beziehungen zu Russland unterbrechen. So geisteskrank und naiv bin ich auch nicht, aber dennoch braucht Russland mal wieder einen „freundlichen“ Schuss vor den Bug! Wir können nicht einfach nur alles tolerieren, was nicht mal 1000 Kilometer von uns stattfindet! 

*Keine 10 Minuten ist dieser Post alt, da muss ich auf focus.de Folgendes lesen: „Trotz der Krimkrise: (…) Putin für den Friedensnobelpreis nominiert“

Ich weiß noch nicht genau ob ich jetzt richtig laut und herzhaft lachen ­soll oder stundenlang weinen muss, weil unsere Gesellschaft sich von einem Diktator blenden lässt…

Whats App: Hilfe meine Daten landen jetzt bei Facebook!

Es wird mal wieder Zeit für einen Blogeintrag mit dem wundervollen Beginn:

Jetzt mal ehrlich Leute!

Wie sie jetzt alle heulen, weil Whats App von Facebook aufgekauft wurde. Alle wollen sie jetzt dem bösen Datensauger Facebook entgehen und posten ihre Wechselabsichten auf Facebook. Ähh Moment mal! Ihr wollt dem Datensauger entkommen und postet dies auf dem Datensauger?  Ist richtig Leute! Nachdenken war noch nie eure Stärke, was?!

Oke ich kann verstehen, dass man nicht will, dass Facebook ein komplettes Bild von einem bekommt, aber dafür zu einem neuen Anbieter zu gehen? Ist ja nicht so, dass man wieder an eine nahezu unbekannte Firma seine Daten abtritt, aber egal! Ich kann euch nur sagen, dass es in unserer Zeit keinen 100% sicheren Messenger mehr gibt. Und wenn wir mal alle ehrlich sind, dann gab es auch noch nie einen! Wenn der Staat an unsere Daten ran will, dann kommt er auch ran! Verlasst euch drauf! Wenn ihr es wieder sicher haben wollt, dann schreibt Briefe! Der Rest kann und wird abgehört!

Schweizer-Rechtsradikale: Keiner hat die Absicht eine Mauer zu bauen!

Holt den Stacheldraht raus und schmeißt den Betonmischer an! Die Schweiz macht dicht! Wir schreiben das Jahr 2014. Wir befinden uns in einem Verbund von Staaten, in dem jeder leben und arbeiten kann, wo er will. Grenzen bestehen nur noch auf dem Papier und definieren ein Staatsgebiet. In dieser Zeit, in der es nach schweren Schlägen im finanziellen Sektor und der Sicherheit im eigenen Staat endlich wieder bergauf geht und die Menschen mit Freude, Zuversicht und ohne Angst in die Zukunft schauen können, in dieser Zeit beschließen die niedlichen Alm-Ödies, dass sie dann doch lieber unter sich sein wollten und gar nicht begriffen hatten, was es bedeutet sich zu öffnen…

Jetzt mal ehrlich Leute!

Weil wir so schön sind, so schlau, so schlank und rank! – Teil 1

Rechts! Rechter! Schweizerische Volkspartei! Die Schweizer sind echt nicht um ihre Parteienlandschaft zu beneiden! Im Land, das die Neutralität ja nahezu erfunden hat, scheint es leichter Stimmen am rechten Rand der Gesellschaft zu fischen, als Schokolade herzustellen. 23,3% der Bevölkerung in der Schweiz sind keine eingeborenen Eidgenossen, zum Vergleich in Deutschland sind es 8,9%. Derzeit wandern pro Jahr 80.000 Menschen in die Schweiz ein, in Deutschland sind es 2012 966.000 gewesen. Um dieselbe Einwanderungsrate zu erhalten müssten pro Jahr 800.000 Menschen nach Deutschland einwandern. Dies würde bedeuten, dass wir jedes Jahr Kiel viermal neueinbürgern müssten.

Dies sind gewaltige Zahlen, doch in der Schweiz stehen sehr viele Jobs aus. Es herrscht, genau wie in Deutschland, Fachkräftemangel! Nun sind auch ein paar schwarze Schafe unter den Einwanderern, aber man darf nicht aus den Ausnahmen eine Regel formulieren! Doch dort wo die Stellen fehlen, wurde auch nicht für die Begrenzung gestimmt. Es ist mal wieder das Phänomen der Leichtigkeit aufgetreten, das auch während der 30iger Jahre in Deutschland zu beobachten war. Es wird eine Gruppe gesucht, die das Unheil von allem ist. In Deutschland war es eine kleine Gruppe, die durch den Faschismus bekämpft wurde. Die Schweizer pauschalisieren gleich mal und zeigen, wie ein Kindergartenkind, mit Tränen in den Augen auf die Anderen. 

„Die Schweiz wird ein Preis dafür bezahlen müssen, die Frage ist wie hoch er sein wird“ Diesen Satz sagte Markus Spillmann (Chefredakteur der „Neuen Züricher Zeitung“, die aktiv gegen die Volksabstimmung geworben hatte) am Mittwoch bei Anne Will. Jean Asselborn (luxemburgischer Außenminister) bezeichnete die Schweiz als „britisch-europäisch“. Also sich nur die Vorteile aus den Verträgen rauszupicken, aber beim Gemeinschaftswohl zu kneifen. Wie hoch wird der Preis ausfallen? Und wann ist Zahltag? 

Diese Fragen werden hoffentlich mit hoch und bald beantwortet, denn eine so große rechtsradikale Gesinnung darf Europa und vor allem Deutschland aus geschichtlichem Bewusstsein und moralischer Vorbildfunktion nicht tolerieren! Ansonsten steht vor den Alpen bald eine Mauer mit netten Herren davor, die einem mit einem grimmschen „Grüezi, entfernen sie sich bitteli von der Mauerli!“ begrüßt!

Flappy Bird: Hier ist keine Diktatur mehr möglich?

Jetzt mal ehrlich Leute!

Ein simples Spiel wie Flappy-Bird wird zum Megahype und verursacht eine Must-Play-Welle. Kurz darauf wird den Programmierern der Hype zu groß und sie kündigen an, dass Spiel aus den App-Stores zurückzuziehen. Soweit so gut, nun aber das wirklich verwunderliche: Diese App war gerade mal 29 Tage zum Download freigegeben! Dies an für sich ist zwar schon krass, aber der Grund weshalb der Hype zu groß wurde und welche Reaktionen und Folgen dieser Rückzug brachte ist beängstigend.

Auf Nachfrage des „Forbes-Magazine“ nach den Hintergründen des Rückzuges, antwortete der vietnamesische Entwickler Dong Nguyen, dass er das Spiel entwickelt hätte um sich ein paar Minuten zu Entspannen. Nachdem er allerdings gesehen hatte, welches Suchtpotenzial von seinem kleinen fliegendem Vogel ausgehe, konnte er nicht anders als sich für einen Rückzug zu entscheiden. Zudem erwähnte er Morddrohungen wegen aus Frust zerstörten Smartphones und Tablet-PCs. So gesehen eine vernünftige und mutige Entscheidung, denn durch die Werbeeinblendungen soll Nguyen 50.000 US$ pro Tag verdient haben.

Nur mit den Auswirkungen seiner umsichtigen Tat hat wohl auch er nicht gerechnet! Kurz nach dem Löschen aus dem App-Store und Google Play-Store kamen die ersten Selbstmorddrohungen, auch hier gab es wieder Morddrohungen an den Entwickler und eine weitere sehr unglaubwürdig Folge ist, dass auf Ebay I-Phones, egal welcher Generation, mit installierter Flappy-Bird App für mehr als 3.000€ versteigert werden. Was einer Wertsteigerung von knapp 500% entspricht!

Aber wieso kann eine App, ein elektronisches Programm, ein Protokoll aus Nullen und Einsen, eine Gesellschaft so stark und vor allem so schnell beeinflussen? Warum kann eine App zu Selbstmordgedanken führen? Und daher auch meine These zur Diktatur. Wir alle können nur schwer verstehen wie man einem Diktator so folgen, ja ihn sogar Gottgleich verehren kann?! Wie man unbemerkt in eine Unterdrückung rutschen kann?! Anhand von Flappy-Bird kann man sehen wie leicht wir, bzw. die Jugend zu beeinflussen ist. Innerhalb nicht mal eines Monates hat es Flappy-Bird fast auf jedes Smartphone geschafft. Mit Blick auf die Reaktionen kann man auch die Abhängigkeit der User schließen. Die Reaktionen sind im Ansatz vergleichbar, mit denen eines Junkies auf Entzug. 

Trotzdem denke ich nicht, dass wir durch ein Programm in eine politische Abhängigkeit geraten können. Dafür steckt in diesen Apps noch zu wenig politische „Propaganda“. Dennoch sollten wir wieder mehr auf unser Verhalten im Netz achten! 😉

Schweizer Volksabstimmung – Zu viel Toblerone gegessen?

Unsere kleinen, „neutralen“ Eidgenossen haben doch zu viel Toblerone gegessen! Wie kann man, auch wenn man noch nie so richtig dabei war, den europäischen Gedanken verraten? Hier wurde mit Stammtisch-Parolen Politik betrieben! Aber Stammtisch ist keine Politik! Allerdings sollten wir jetzt nicht von uns weisen. Auch bei uns gibt es diese Strömungen! Schaut euch doch bitte mal den Wahlwerbespot der Alternative für Deutschland (AfD) an.

Und jetzt eine kurze Verständnisfrage:

WARUM HAT EINE ANTI-EUROPÄISCHE PARTEI IN EINEM EUROPAWAHLJAHR 7%?

Wollen wir ernsthaft nach dem Motto verfahren: Ich nutze die Vorteile, aber wenn ich etwas einbüßen muss dann lassen wir das lieber mal?! 

Lasst uns mal darüber nachdenken, bevor wir die Schweizer verurteilen, obwohl wir die Strömung verurteilen sollten!